Mehr Lastenräder auf die Straße – neues Förderprogramm für Lastenräder voller Erfolg

Wir wollen mehr Lastenräder und weniger Autos auf Hamburgs Straßen! Und das seht ihr anscheinend genauso. Mitte Oktober haben wir das neue Förderprogramm für #moinzukunft-Lastenräder gestartet. Und bereits nach drei Wochen war Anfang November das gesamte Geld ausgeschöpft. Vorerst können wir deswegen keine weiteren Anträge annehmen, stellen euch aber jetzt schon in Aussicht, dass das Programm im kommenden Jahr fortgeführt werden soll.

Mehr Lastenräder auf die Straße – neues Förderprogramm für Lastenräder voller Erfolg

Fortführung des Programms in Planung

Mit über 1.000 Anträgen innerhalb der ersten drei Wochen ist die Fördersumme von 1,5 Millionen Euro bereits ausgeschöpft. Eigentlich hatten wir das Programm auf drei Jahre angelegt. Aufgrund der großen Nachfrage hatten wir schon nach kurzer Zeit die vorgesehenen 500.000 Euro für 2019 um das restliche Geld aufgestockt. Aber auch die Gesamtsumme von 1,5 Millionen Euro ist nun ausgeschöpft. Die Investitions- und Förderbank (IFB), die das Programm in unserem Auftrag abwickelt, bearbeitet derzeit die Anträge, weitere Anträge können momentan nicht entgegengenommen werden. Die große Resonanz zeigt uns, dass die Nachfrage nach Lastenrädern vorhanden ist. Deswegen prüfen wir zurzeit die Fortsetzung des Programms zum Beginn der nächsten Fahrradsaison. 

Jens Kerstan, Umweltsenator hatte das Programm mit einem Lastenrad-Probefahren im Wilhelmsburger Inselpark gestartet und sagt: „Von der großen Resonanz unseres Förderprogramms bin ich begeistert. Lastenräder sind ein Beitrag für den Klimaschutz und für die Verkehrswende. Das Fördergeld ist jetzt erstmal ausgeschöpft, wir sind aber sehr an der Fortführung des Programms interessiert. Das lasse ich derzeit prüfen. Unser Ziel wäre es, mit einer Fortführung des Programms, noch mehr Menschen zu erreichen.“ 

Mehr Lastenräder fürs Klima

Mehr Lastenräder auf Hamburgs Straßen nützen dem Klima, machen Hamburg leiser und die Luft besser. Auch für euch liegen die Vorteile auf der Hand: Ihr spart euch langwierige Parkplatzsuche, steht nicht im Stau und für euren Geldbeutel ist es auch noch gut. Ein Lastenrad ist im Vergleich zu einem Auto oder gar Lieferwagen viel günstiger. Auch für Firmen sind Lastenräder im täglichen Lieferverkehr eine praktische Alternative. Gerade für die sog. „letzte Meile“, die relativ kurzen Strecken zwischen den Stopps und Lieferadressen, im Lieferverkehr ersetzen Lastenräder flexibel und kostengünstig Autos oder Transporter.

Eine Förderung für alle Hamburgerinnen und Hamburger

Alle Hamburgerinnen und Hamburger konnten die Förderung beantragen – ob Privatperson, Hausgemeinschaft, Verein, einzelne Gewerbetreibende, Selbstständige oder Firma. Der Erstwohnsitz muss aber in Hamburg liegen. Gefördert wurden 33% des Kaufpreises, maximal 2.000 Euro bei E-Lastenrändern, 500 Euro bei normalen Lastenrädern und 500 Euro für einen Lastenrad-Fahrradanhänger.