Aus dem Garten auf den Teller

Woher kommt eigentlich der Apfelsaft? Und wie wächst eine Wassermelone? All das können die Kinder der Hamburger Kita „De lütten Winterhuder“ in ihrem eigenen Garten selber erforschen. Und am Ende landet die Ernte auf dem Tisch.

Klima-Frühstück in der Kita

Klimaschutz auf 200 Quadratmetern: In einem kleinen Stadtgarten verwirklichen sich die Kinder der Hamburger Kita „De Lütten Winterhuder“. Besonders viel dreht sich hier um die Themen Energie, Ernährung und Bepflanzung.

Alles grün dank Urban Gardening

In diesem Jahr beschäftigen sich „De Lütten Winterhuder“ vor allem mit ihrem Kita-Garten. Alle standen vor der Mammutaufgabe: Wie verwandelt man einen kleinen Innenhof mit Häuserfronten und Betonwänden in einen Stadtgarten? „Besonders naturnah war unser Garten nicht. Deswegen versuchen wir uns in Richtung Urban Gardening, um das zu verbessern“, verrät Claudia Teffner, pädagogische Fachkraft. Gemeinsam mit allen Kindern wurden Hoch- und Vertikalbeete eingerichtet, insektenfreundliche Pflanzen ausgewählt und zahlreiche Lebensmittel wie Erbsen, Erdbeeren, Wildkräuter und sogar eine Wassermelone gepflanzt.

Ein eigenes Frühstück

Im Frühjahr fand in der Kita der Rudolf-Ballin-Stiftung e.V. das erste klimafreundliche Frühstück statt, das die Mitarbeitenden gemeinsam mit ihren Schützlingen ausrichteten. Selbstgepresster Apfelsaft wurde getrunken, manche Kinder warfen einen Wildkräutereiswürfel dazu. Außerdem auf einem Holzbrett angerichtete Brotscheiben mit Frischkäse, beides aus eigener Produktion. Bei der Vorbereitung dieses Frühstücks haben alle Gruppen fünf Tage lang mitgearbeitet und nahmen damit an der ersten deutschlandweiten Klima-Aktionswoche des Klima-Kita-Netzwerks teil.

Klimaschutz in vielen Bereichen

Doch nicht nur im Bereich Ernährung und Gartengestaltung sind „De Lütten Winterhuder“ aktiv. Ebenso wurde die Einrichtung 2017 als KITA21 ausgezeichnet und nimmt am KLIMAfuchs-Projekt der S.O.F. – Umweltstiftung teil. Die Kita führte auch den Energiecheck durch, der von der S.O.F. in Kooperation mit den Energieberatern der ZEBAU GmbH kostenfrei angeboten wird und setzte bereits die ersten empfohlenen Energiesparmaßnahmen um. Träume haben die Kinder und pädagogischen Fachkräfte aber natürlich noch: Neben der Errichtung eines eigenen Gewächshaus sollen irgendwann auch Solarzellen aufgebaut werden.