Klima für ganz Kleine

Bei den Aktionstagen „Wind & Wetter“ haben zahlreiche Hamburger Kita-Kinder sich mit dem Wetter beschäftigt. Denn wer das Wetter versteht, kann sich auch vorstellen, was das Klima und vor allem der Klimawandel bedeuten.

Aktionstage „Wind & Wetter“ an Hamburger Kitas

Aber was ist eigentlich „Klima“? Und was hat es mit dem Klimawandel auf sich? Was abstrakt klingt, lässt sich in Form des Wetters gut erleben – bei den Aktionstagen vom Projekt KLIMAfuchs der S.O.F. - Umweltstiftung standen im Herbst in rund 30 Hamburger Kitas die Themen Wind & Wetter im Vordergrund.

Wetter und Klima

Zwei Wochen lang haben sich die Kinder in den Kitas intensiv mit den Themen Wetter und Klima beschäftigt. Ob beim Beobachten des Wetters, dem Bau von Windrädern und Wetterstationen oder beim Drachensteigen – das Wetter lässt sich auf vielfältige Weise erkunden. Dabei lässt sich auch erfahren, was das Klima ausmacht: Während das Wetter von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein kann, prägt das Klima Lebensräume und somit die Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen. Ändert sich das Klima, ändern sich auch die Lebensbedingungen.

Flieg, Drache, flieg!

Zum Abschluss der Aktionswochen luden die Stadtreinigung Hamburg und der KLIMAfuchs zu einem großen Drachenfest auf dem Energieberg Georgswerder ein. Leider ließ der sonst für Hamburg wohlbekannte Wind vergeblich auf sich warten, so dass weder der eingeladene Drachenflug-Verein noch die vielen kleinen und großen Drachenbesitzerinnen ihre bunten Flieger steigen lassen können. Doch auch das gehört zum Lernen dazu.

Hintergrund

Mit dem Projekt KLIMAfuchs unterstützt die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung Kindertageseinrichtungen beim Energiesparen und Umweltschutz und zeigt, welchen Beitrag sie zum Klimaschutz leisten können. Der KLIMAfuchs zeigt, wie Kinder aktiv und altersangemessen in die Auseinandersetzung mit den Themen einbezogen werden können und hilft den Kitas beim Aufspüren von Einsparpotenzialen und der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.