Klimazeichen ausgezeichnet

Am 17. April werden in Bergedorf die Gewinner des Wettbewerbes „Klimazeichen Bergedorf“ bekanntgegeben. Nachahmung erwünscht!

„Klimazeichen Bergedorf“: Festakt am 17. April

Fast 80 Ideen und Projekte hat der Bezirk Bergedorf für seine Auslobung „Klimazeichen Bergedorf“ erhalten. Bei einem Festakt am 17. April 2019 werden die ausgezeichneten Projekte und die Gewinner der Fördergelder bekanntgegeben und die Bergedorfer Klimaschutz-Auszeichnung überreicht.

Engagement sichtbar machen

Mit dem Wettbewerb wollte der Bezirk alle Bürgerinnen und Bürger, alle Bergedorfer Akteure einladen, ihre Projekte zum Klimaschutz einzureichen. Denn Klimaschutz lebt nicht nur durch die Verwaltung, sondern vor allem durch aktive Bürgerinnen und Bürger. Ihr Engagement für den Klimaschutz soll durch die Auszeichnung „Klimazeichen Bergedorf“ sichtbar gemacht werden.

…und würdigen!

Und das ist gelungen: Die Projekte reichen von Upcyclingprojekten, über ausgeklügelte Heizungssysteme bis hin zu schwimmenden Ferienwohnungen mit Elektroantrieb – eine Bandbreite, die sich sehen lassen kann. Bei der feierlichen Preisverleihung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, wird die 1. Bergedorfer Klimaschutz-Auszeichnung verliehen. Als Dank und Anerkennung für alle engagierten Bürgerinnen und Bürger, Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich an dem Wettbewerb beteiligt haben.

Ein Abend zum Inspirieren

Die Preisverleihung findet am 17. April um 18 Uhr im Forum des Gymnasiums Allermöhe (Walter-Rothenburg-Weg 41) statt. Mit dabei sind hochrangige Gäste wie Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan sowie Diplom-Meteorologe und Klimaforscher Dr. Dirk Notz vom Max-Planck-Institut für Meteorologie. Innovative und alltagstaugliche Projekte inspirieren zur Nachahmung.