Die Zukunft kann kommen

In Zukunft sollen immer mehr Elektrobusse durch Hamburg rollen. Geladen, gewartet und gepflegt werden sie auf dem neuen Busbetriebshof Alsterdorf.

Eröffnung des Busbetriebshofs Alsterdorf

Auf unseren Straßen sind die ersten Elektrobusse der Hamburger Hochbahn schon seit letztem Jahr unterwegs – 2019 kommen weitere 30 elektrisch betriebene Busse dazu. Doch mit neuen Fahrzeugen allein ist es nicht getan: Die Elektrobusse müssen geladen, gewartet und gepflegt werden. Das alles geschieht seit April dieses Jahres auf dem Busbetriebshof Alsterdorf, dem ersten Betriebshof, der vollständig auf Elektromobilität ausgerichtet ist.

Höchstleistung, bitte!

Drei Jahre hat der Bau des Betriebshofes gedauert und die Eröffnung ist ein großer Schritt für den Busverkehr in Hamburg: Er schafft Platz für insgesamt 240 Elektrobusse, eine Werkstatt und rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist der erste Hochbahn-Standort, der auf eine komplett klima- und umweltschonende Busflotte ausgerichtet ist. Klingt einfach, ist hinter den Kulissen aber ein komplexes Projekt.

25 Megawatt

Für den Busbetriebshof Alsterdorf wurde ein eigenes Umspannwerk gebaut, das die Busse mit Strom versorgt. Bis zum Jahr 2022 soll die Gesamtleistung der Ladetechnik auf rund 25 Megawatt ausgebaut werden – das entspricht einer Kleinstadt mit 40.000 Einwohnern. Parallel werden bis 2030 auch alle bestehenden Betriebshöfe der Hamburger Hochbahn für die Anforderungen des emissionsfreien Busbetriebs umgerüstet. Die HOCHBAHN setzt aber nicht allein auf Elektromobilität. Auf dem Betriebshof Alsterdorf ist deshalb auch eine Fläche für die Lagerung und Betankung mit Wasserstoff vorgesehen. Auch das Fahren mit Wasserstoff wird als wichtige strategische Option im Auge behalten.

Klima-Partner für Hamburg

Als Klima-Partner der Stadt Hamburg setzt sich die Hamburger Hochbahn besonders für den Klimaschutz in Hamburg ein. Mit der Klima-Partner-Vereinbarung möchten 16 öffentliche Unternehmen gemeinsam für den Klimaschutz in Hamburg ein Signal setzen und Vorbild für private Akteure in der Stadt sein. Zudem ist die Hamburger Hochbahn seit 2007 UmweltPartner der Stadt Hamburg. Die UmweltPartnerschaft Hamburg ist ein Netzwerk von rund 1.100 Unternehmen, die sich für den freiwilligen betrieblichen Umweltschutz einsetzen und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.