24 Stunden für den Klimaschutz

Der Climathon – ein weltweiter 24-Stunden-Hackathon fürs Klima – findet seit 2015 einmal jährlich am letzten Freitag im Oktober in über 100 Städten statt. In diesem Jahr ist Hamburg erstmals auch dabei. Und du?

1 / 1

24 Stunden für den Klimaschutz

Ein Hackathon für kreative Klima-Ideen

Unser Marathon für das Klima wird nicht mit den Füßen ausgetragen, sondern mit dem Kopf – ein sogenannter Hackathon. Bei einem Hackathon werden gemeinsam Software-Lösungen für Fragestellungen entwickelt – rund um die Uhr, 24 Stunden lang, in kleinen Gruppen, die sich spontan zusammen finden. Man kann sich direkt vernetzen und gemeinsam mit dem programmieren beginnen. Oder ein Konzept erstellen und eine Design-Idee erarbeiten. Denn für den Klimaschutz brauchen wir clevere Lösungen und vor allem kreative Ideen.

Die Mischung macht’s

Studierende, Start-Ups, Hamburgerinnen und Hamburger und internationale Gäste sind eingeladen, am 25. Oktober in unmittelbarer Nähe zur Umweltbehörde, in der edel-optics Arena der Hamburg Towers, in 24 Stunden kreative Ideen für den Klimaschutz zu entwickeln.

Die Challenges

Zwei Fragestellungen können von den bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bearbeitet werden. Wie kann das individuelle CO2-Budget messbar gemacht werden? Wie kann Verpackungsabfall durch geschickte Lösungen vermieden werden? Und wie vermarktet man eine solche Idee am geschicktesten, um möglichst viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu gewinnen?

Das Besondere: Die Gruppen finden sich spontan vor Ort zusammen, werden von professionellen Coaches unterstützt und können am Ende ihre Idee einer Jury präsentieren. Die besten Teams werden ausgezeichnet.

Egal ob digitale Anwendung oder Design-Konzept – beim Climathon findest du Gleichgesinnte zum Brainstormen und Weiterdenken. Vor Ort wird direkt mit der Umsetzung der Ideen begonnen, so dass am Ende bereits konkrete Produkte vorgestellt werden können.

Die Teilnahme am Climathon ist kostenlos: zur Anmeldung

Climathon – eine weltweite Bewegung

Der Climathon wurde 2018 in 113 Städten auf der ganzen Welt mit über 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgetragen. In 2019 ist Hamburg erstmals dabei. Wer beim Climathon mitmacht, vernetzt sich nicht nur vor Ort – durch soziale Netzwerke stehen alle Veranstaltungen in permanentem Austausch.

Wer steht hinter dem Climathon?

Der Climathon wurde von Climate-KIC ins Leben gerufen, einem Netzwerk für klimafreundliche Innovation in Europa. Ziel ist es durch kreative Lösungen die Folgen des Klimawandels zu begrenzen und klimaresistente Gemeinschaften zu schaffen. In Hamburg setzt das Impact HUB als eine seiner ersten Aktionen seit der Gründung im August 2019 den Climathon um. Finanziert wird der Climathon von der Umweltbehörde als Teil der Aktion #moinzukunft für mehr Klimaschutz im Alltag.

Und danach?

Die besten Ergebnisse der Veranstaltung werden auf #moinzukunft präsentiert. Climate KIC bietet Workshops zur Weiterentwicklung der Ideen an, das Impact HUB Hamburg lädt zur Vernetzung ein und mit manch einer Idee lässt sich vielleicht auch eine Förderung aus dem #moinzukunft-Klimafonds gewinnen.