Immer die Getränkekisten!

Getränke ohne Auto transportieren geht nicht? Aber natürlich: Jedes Jahr zu Himmelfahrt zeigt sich, wie gut man Getränke und schweres Gepäck mit einem Bollerwagen transportieren kann. Vielleicht ist der Bollerwagen bald das ganze Jahr in Gebrauch.

Unterwegs mit einem Bollerwagen

„Das Auto? Das brauche ich vor allem für Einkäufe. Wie soll ich denn sonst die schweren Getränkekisten transportieren?“ …wie oft hast du diesen Satz schon gehört? Oder gar selber gesagt? Viele von uns sind es gewohnt, schwere Dinge mit dem Auto zu transportieren. Oft machen wir uns gar keine Gedanken über Alternativen, wie zum Beispiel ein Lastenrad. Jedes Jahr um diese Zeit zeigt sich, dass es doch geht: Wenn unzählige kleine Gruppen losziehen, um Himmelfahrt – im Volksmund auch „Vatertag“ genannt – in Hamburg unterwegs sind.

Immer dabei: Der Bollerwagen

Denn einen Gegenstand hat jede Gruppe dabei: Einen Bollerwagen. In ihm werden große Mengen an Getränken transportiert, meist sogar noch etwas zu essen, vielleicht ein Grill, und das über viele, viele Stunden. Man mag von diesem Brauch halten, was man möchte – es zeigt aber, wie nützlich ein Bollerwagen sein kann. Und ob nun Kind und Kegel, Einkäufe oder das Wochenendpicknick: Ein Bollerwagen eignet sich hervorragend Transporte in der Stadt.

Erst einmal leihen?

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Modelle: Faltbare Bollerwagen oder stabile Varianten aus Holz, mit Luft- oder Gummireifen. Und wer sich nicht sofort für ein Modell entscheiden kann, kann sich auch erst einmal einen Bollerwagen ausleihen. Also, warum nicht einfach den Bollerwagen statt des Autos? Er ist günstiger, besser für die Umwelt und braucht einen sehr viel kleineren Parkplatz…