Mehr Grün aufs Dach

Grüne Dächer sind wahre Alleskönner: Sie nutzen der Umwelt, schaffen ein angenehmes Gebäudeklima und sparen Heiz- und Energiekosten. Und wenn sie noch dazu begehbar sind, entstehen neue Oasen in der Stadt – und das alles gefördert von der Stadt Hamburg.

Mehr Grün aufs Dach

Eine grüne Oase auf dem Dach hätte wohl jeder gerne – wer guckt schon gerne auf schwarze, kahle Dachlandschaften. In Hamburg muss das kein unbezahlbarer Wunschtraum bleiben: Die Stadt Hamburg fördert Gründächer mit bis zu 60 Prozent der Herstellungskosten. Bis Ende 2019 stellt die Stadt insgesamt drei Millionen Euro für den Bau von Gründächern zur Verfügung!

Dachgärten sind Alleskönner

Du hast selber ein Haus oder eine Eigentumswohnung? Oder dein Vermieter ist offen für gute Ideen? Dann solltest du über die Begrünung deines Daches nachdenken. Denn Dachgärten sehen nicht nur toll aus, sie sind richtige Alleskönner: Begrünte Dächer verbessern das Stadtklima im Quartier, halten Regenwasser zurück, binden Schadstoffe und verringern die Lärmbelastung. Und im Gebäude schaffen sie ein angenehmeres Gebäudeklima und helfen, Energiekosten für Heizung oder Klimaanlage einzusparen.

Grüne Dächer nutzen

Manche Gründächer kann man noch dazu richtig nutzen! Wenn ein Dach begehbar ist, entstehen ganz neue Möglichkeiten zum Erholen, Spielen, Sport treiben oder Gemüse anbauen. Unternehmen können ihren Mitarbeitern neue Möglichkeiten für die Mittagspause verschaffen oder dem Kundengespräch eine ganz andere Gesprächsatmosphäre verleihen. Aber auch schräge Dächer können – weniger sie weniger als 45 Grad geneigt sind – begrünt werden. Und noch etwas: Begrünte Dächer halten fast doppelt so lange, da sie nicht der Witterung ausgesetzt sind.

Los geht’s…

In dem Leitfaden „Auf die Dächer – fertig – Grün!“ findest du alles rund um das Thema Dachbegrünung. Welche Vorteile ein Gründach mit sich bringt, wie es funktioniert und was man bei der Planung berücksichtigen muss. Wichtig für Sie ist zudem, ob du dabei von der Förderung der Stadt Hamburg profitieren kannst. Und wer immer noch nicht überzeugt ist: Im Jahr 2017 hat die Hamburger Umweltbehörde erstmals den „Hamburger Preis für grüne Bauten“ vergeben. Worauf also noch warten?