Endlich ein richtiger Sommer!

Sommer ist schön und die meisten genießen den strahlend blauen Himmel. Wer vorher weiß, wann es richtig heiß wird, kann sich dementsprechend verhalten. Ob wir in Hamburg mit einer Hitzewelle rechnen müssen, erfährst du beim Hitzewarnsystem des Deutschen Wetterdienstes.

Hitzewarnungen für Hamburg

Der Sommer ist eine tolle Jahreszeit. Es ist lange hell, das gute Wetter bringt Leben in die Straßen und wir können Hamburg mit all seinem Grün und Wasser in vollen Zügen genießen. Aber manchmal ist es einfach zu viel: Wenn es nicht schön warm, sondern heiß ist.

32 Grad Celsius und mehr

Hitzewellen gelten als eine der derzeit greifbarsten direkten Auswirkungen des Klimawandels auf die Menschen. Sich an den Klimawandel anzupassen, bedeutet deshalb auch zu lernen, mit Hitzewellen umzugehen. In Hamburg wurden vom deutschen Wetterdienst in den letzten Jahren zahlreiche Tage mit Hitzewarnungen aufgezeichnet. Dabei ist nicht nur entscheidend, welche Temperatur das Thermometer anzeigt: Auch Windgeschwindigkeit oder Luftfeuchtigkeit haben einen großen Einfluss darauf, wie wir die Temperatur empfinden. Experten sprechen deshalb auch von der „gefühlten Temperatur“.

Vorher informieren

Als starke Wärmebelastung gelten Tage, an denen die gefühlte Temperatur bei über 32 Grad Celsius liegt – bei extremer Wärmebelastung muss eine gefühlte Temperatur von 38 Grad Celsius erreicht werden. Über Hitzewarnungen in Hamburg kann sich jeder beim Deutschen Wetterdienst informieren. Das Hitzewarnsystem gibt Auskunft, wo in Deutschland mit Hitzewellen zu rechnen ist.

Vorsicht geboten

Nicht alle Menschen fühlen sich von starker Hitze beeinträchtigt. Gerade bei älteren oder kranken Menschen und bei Kindern ist jedoch Vorsicht geboten. Neben ausreichend Flüssigkeit und viel Schatten gibt es viele einfache Dinge, die uns helfen, eine Hitzewellen zu überstehen.