In die Zukunft bewegen

Ob auf zwei oder vier Rädern – Gasnetz Hamburg hat bei der Mobilität das Thema Klimaschutz stets im Blick. Das städtische Unternehmen fördert die Nutzung von Fahrrädern für seine Belegschaft. Mit der Anschaffung von Wasserstoff-Autos wirft Gasnetz Hamburg zudem einen Blick auf die Zukunft der Mobilität.

Gasnetz Hamburg für das Klima.

Fahrradfahren wirkt sich positiv auf die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Zudem schont die Fortbewegung auf dem „Drahtesel“ die Umwelt. Als Klima-Partner der Stadt Hamburg ermöglicht Gasnetz Hamburg seiner Belegschaft die Nutzung von Leasing-Rädern. Fährräder, E-Bikes oder Pedelecs finden so zu neuen Besitzern, die ihr neues Fortbewegungsmittel nicht nur auf dem Arbeitsweg, sondern auch in der Freizeit nutzen dürfen. Freie Wahl besteht bei Marke und Typ des Fahrrads.

Die Zahlung der Leasing-Rate erfolgt über das Brutto-Arbeitsentgelt und ist somit steuerlich begünstigt. Die Kosten für das Leasing-Rad liegen bis zu 30 Prozent niedriger als beim Direktkauf.

Auf vier Rädern in die Zukunft

Das neue „JobRad“ ist nur eine Maßnahme für eine effiziente und klimafreundliche Mobilität bei Gasnetz Hamburg. Einen umweltfreundlichen Antrieb hat nicht nur die Belegschaft bei seiner täglichen Arbeit, sondern auch ein Großteil der Firmenfahrzeuge. Gasnetz Hamburg setzt auf die Zukunft der Mobilität und rüstet seine Fahrzeugflotte mit Wasserstoff-Fahrzeugen aus. Wasserstoff gilt als eine der Schlüsseltechnogien der Energiewende. Er kann über das Gasnetz deutschlandweit transportiert und anschließend zum Heizen oder für die Mobilität verwendet werden. Mit einer Brennstoffzelle ausgerüstet, fahren die Pkw emissionsfrei durch Hamburgs Straßen.

Umweltfreundlichkeit im täglichen Einsatz

Das Unternehmen besitzt in seiner Fahrzeugflotte zudem Erdgas- und Elektro-Autos sowie Hybridfahrzeuge. Fast 40 Prozent des unternehmenseigenen Fuhrparks haben einen umweltfreundlichen Antrieb. Bei den Pkw sind bereits heute 72 Prozent umweltfreundlich unterwegs. Außerdem ist die Geschwindigkeit der Firmen-Transporter auf 120 km/h gedrosselt. Dies erhöht einerseits die Sicherheit im Straßenverkehr und verringert zugleich den CO2-Ausstoß.

Klimaschutz auf dem Weg zur Arbeit

Gasnetz Hamburg unterstützt die Belegschaft, wenn sie die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Für alle Inhaber der Proficard des HVV gibt es gegenüber den normalen Preisen einen Nachlass von über 50 Prozent. Mittlerweile wählen bereits weit über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die umweltfreundlichen Verkehrsmittel für ihren Arbeitsweg. Zusätzlich stellt Gasnetz an seinen Standorten der Öffentlichkeit E-Ladesäulen zur Verfügung. In Altona und Tiefstack können Hamburgerinnen und Hamburger so umweltfreundlich „tanken“.

Gasnetz Hamburg fühlt sich dem Klimaschutz und der Energiewende in Hamburg verpflichtet. Denn die gasbasierte Energieversorgung ist eine der natürlichsten und verlässlichsten. Gasnetz Hamburg sieht es deshalb als seine Aufgabe an, die Klimabelastung in Hamburg weiter zu reduzieren. Auch im Arbeitsalltag geht Gasnetz Hamburg mit positivem Beispiel voran und legt großen Wert auf einen umweltschonenden Umgang mit Ressourcen.