Nachhaltig feiern auf dem Futur 2 Festival

Schon zweimal feierten mehrere tausend Gäste beim Futur 2 Festival im Elbpark Entenwerder klimafreundlich komplett ohne Strom aus der Steckdose. Wie das geht? Mit Teamarbeit und Muskelkraft. Corona-bedingt musste das Festival 2020 und 2021 pausieren. Wir hoffen aber sehr darauf, dass das Festival im Mai 2022 in seiner dritten Auflage stattfinden kann.

1 / 1

Futur 2 Festival: das klimafreundliche Festival in Hamburg

Auszeichnung für Futur 2 Festival

Wir sind sehr stolz darauf, dass das Futur 2 Festival auch über die Grenzen Hamburgs hinaus wahrgenommen wird: Im November 2020 wurde es mit dem „Europäischer Preis für Nachhaltigkeit im Kulturmarkt 2020“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch an das ganze Festival-Team!

Pressemeldung


So feiert man ein klimafreundliches Festival

Unter freiem Himmel, tanzen und feiern– das gibt es bei vielen Festivals in und um Hamburg. Was aber bei vielen dieser Events ein Problem ist, ist der horrende Stromverbrauch, die Berge von Müll, die produziert werden und bei den meisten Veranstaltungsorten auch der CO2-Ausstoß der Autos, die zu Anreise verwendet werden. Das Futur 2 Festival macht das alle anders. Musik, Essen, Tanzen gibt es hier auch, aber keinen herkömmlichen Strom aus der Steckdose, dafür alternative Energiequellen, ressourcenschonende Gastronomie mit Mehrweg-Geschirr und Zero-Waste-Konzept. Das energieautarke Festival soll als Pilotprojekt aufzeigen, wie Klimaschutzkonzepte auch auf andere Festivals angewandt werden können.

Die Musikanlagen werden mit Solarenergie und Muskalkraft betrieben

Der Strom für die Musikanlagen kommt aus Sonnen- und Muskelkraft: Eine der Bühnen ist „solar-powered“, die andere „pedal-powered“. Hier treten also Besucherinnen und Besucher im Wechsel in die Pedale und erzeugen so genug Strom, um die Musikanlage zu versorgen. Je lauter die Musik wird und je heller die Lichtanlage leuchtet, desto größer wird der Trittwiderstand. Die Solarbühne greift dagegen auf den regenerativ gewonnenen Solarstrom zurück, der in Batterien mit einer Speicherkapazität von 17,5 kW/h gespeichert wird.

Umfassendes Energietracking und Müllvermeidung

Um sicherzustellen, dass der Energieverbrauch minimal gehalten wird und die gewonnene Energie auch ausreicht, wird beim Festival ein umfassendes Energietracking betrieben. So wird auch aufgedeckt, wo man noch Energie sparen kann. Für die Transparenz erstellt das Festivalteam eine Analyse des CO2-Fußabdrucks, in den alle verbrauchten Ressourcen aber auch die konsumierten Speisen und Getränke, und der produzierte Abfall hineinfließen. Ziel ist, es die Müllbilanz noch weiter auf dem Weg zur „Zero-Waste-Vision“ zu verbessern.

Video


Rückblick 2019: Nur 26 Gramm Müll pro Besucher und ein volles Programm

Das letzte Futur 2 Festival 2019 konnte in Puncto Müllvermeidung auf ganzer Linie glänzen. Ca. Nur 104 kg Müll (das entspricht ungefähr einer Mülltonne) musste die Stadtreinigung am Tag danach abtransportieren – das sind 26 Gramm Müll pro Kopf. Auch sonst wurde auf Nachhaltigkeit gesetzt, Komposttoiletten, bewachte Fahrradstellplätze statt Autoparkplätze, E-Shuttleservice, Mehrweggeschirr und klimafreundliche Logistik gehörten zum Konzept.

Neben der Musik gab es zusätzlich ein interaktives Angebot zum Thema Nachhaltigkeit mit der Ausstellung „Alle alles anpacken“ von zelt17 und der Futur 2 Festival Konferenz von Green Events. Die Ausstellung gab Interessierten Impulse für nachhaltiges Handeln und bot praxis-orientierte Workshops zum Thema Müllvermeidung und Alternativlösungen für den Alltag an. Die Konferenz lief unter dem Motto „Nachhaltige Festivals – zwischen Utopie und Pragmatismus“ und beschäftigte sich mit innovativen Ansätzen, die Festival-Landschaft umweltfreundlicher zu gestalten.

Neuland