Eine saubere Sache!

Auf einem Skateboard rollt der Octopus durch Hamburg. Im Gepäck: Plastikfreies, umwelt- und gesundheitsfreundliches Waschpulver.

1 / 1

Waschmittel für den Klimaschutz

Der Octopus ist der Botschafter der SAUBEREN SACHE, einem Lieferservice für die Eltern von Hamburger Schulkindern. Geliefert wird plastikfreies, umwelt- und gesundheitsfreundliches Waschpulver, das von den Schulkindern selbst hergestellt wird. Das Schulprojekt von Zero Waste Hamburg e.V. wird mit Mitteln des #moinzukunft – Hamburger Klimafonds gefördert. Das Ziel: Aktiv Müllvermeidung zu betreiben und damit Meereslebewesen wie den Octopus zu schützen.

Waschmittel für alle

Und so funktioniert es: Schülerinnen und Schüler stellen selber Waschmittel her. Die Eltern, aber auch Freunde und Nachbarn, können leere Gefäße in teilnehmenden Schulen abgeben und bekommen diese von den Schülerinnen und Schülern befüllt zurück. So sparen sie jede Menge Verpackungsmüll, denn die Zutaten für das Waschmittel kauft das Team der SAUBEREN SACHE unverpackt ein. Im Geschäft dagegen ist Waschmittel oft in Plastik verpackt.

Aktiver Klimaschutz

Außerdem enthalten herkömmliche Produkte häufig Palmöl, Mikroplastik und manche sogar Allergien auslösende Duftstoffe. Bei dem Schülerprojekt lernen schon die Jüngsten, dass es kinderleicht und günstig ist, Waschmittel selber herzustellen. Gleichzeitig werden Kinder zu Experten und Expertinnen, die Selbstwirksamkeit erleben und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dabei lernen sie alles über die Folgen unseres Plastikkonsums, über Alternativen und über die Möglichkeiten, selbst Plastik zu vermeiden.

„Sie wollen handeln!“

Mit dem Projekt möchte der Verein der nächsten Generation Greifbares in die Hand geben, sie und ihre Familien beim Handeln unterstützen. Nachdem sie mit Fridays for Future auf die wahrscheinlich größte Herausforderung der Menschheitsgeschichte aufmerksam gemacht haben, wollen sie, dass jetzt gehandelt wird. Die SAUBERE SACHE gibt ihnen Gelegenheit dazu.

Schulen geschlossen – na und?

Von den Schulschließungen im Rahmen der Corona-Krise haben sich die Verantwortlichen nicht einschränken lassen. An der Pilotschule Grundschule Rothestraße werden die Inhalte nun durch Videos und Webinare vermittelt. Die Produktion des Waschpulvers findet dann bei den Schulkindern zu Hause statt.