Klimaretter gesucht

Umweltbehörde und Hamburger Abendblatt haben die Aktion ‚Klimaretter gesucht‘ gestartet. Wer zuhause in drei Monaten mit guten Ideen CO2 einspart, wird Hamburgs Klimaretterin oder Klimaretter.

1 / 1

Hamburgs Klimaretter gesucht

21 Bewerber gehen ins Rennen

‚Klimaretter gesucht‘ ist gestartet. Nach gerade acht Tagen Bewerbungsfrist hatten sich über 150 Leute gemeldet. Davon wurden 21, immer drei pro Bezirk, ausgewählt und haben sich Anfang Februar zum ersten Workshop in der Umweltbehörde getroffen. Schon einen Tag später begannen die Hausbesuche. Eine Beraterin der ZEBAU GmbH hat alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer besucht und beraten, wie sie ihren persönlichen CO2-Fußabdruck verbessern können. Damit ist die Ausgangsbasis für die CO2-Challenge gelegt.

Wie sich unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Herausforderung stellen und welche guten CO2-Einspar-Ideen sie entwickeln, werden wir hier in den nächsten Wochen aktuell berichten.

Judith

Für mehr Klimaschutz im Alltag

Der Klimawandel betrifft uns alle. Es wird Zeit, etwas zu tun und Gewohnheiten im Alltag zu ändern. Das muss nicht immer nur wehtun oder kosten, sondern kann auch ganz einfach sein und Spaß machen. Die Aktion „Klimaretter gesucht“ bietet dafür Anreiz und Anleitung.