Klimaschutz im Kindergarten lernen mit der KLIMAfuchs-Aktionswoche

Wie können wir einen Solarofen bauen? Wie geht die Natur mit Abfällen um? Wie viel Kraft hat der Wind und wie entsteht eigentlich Regen? Das sind nur einige der Fragen, die die Kinder bei der KLIMAfuchs-Aktionswoche „Feuer, Erde, Luft und Wasser“ im April erforschen konnten.

Klimaschutz-Aktionswoche in Hamburger Kitas

Eine Umweltpädagogin leitet kleine Forscherinnen und Forscher an

In zahlreichen Kitas wurde gebastelt und gespielt, experimentiert und geforscht. Unterstützung bekamen vier der Kitas dabei von der Umweltpädagogin Katharina Henne, die mit den Kita-Gruppen tolle Erlebnisaktionen durchführte. Da wurden Bodenlebewesen erforscht, Regenwurmgläser gebaut, Wasserexperimente gemacht und – in Gedanken – eine Wassertropfenweltreise unternommen. Die Begeisterung der Kinder wurde bis in die Elternhäuser getragen und sorgte für viel Gesprächsstoff. Sobald nun nach und nach weitere Kinder zurück in die Betreuung kommen, werden die spannendsten Experimente wiederholt und von Kind zu Kind weitergegeben.

Kinder erkunden Abfälle beim Verrottungsexperiment Kinder erkunden Abfälle beim Verrottungsexperiment

(Bild: S.O.F.)


So werden Kinder zu zukünftigen Klimaschützerinnen und Klimaschützern

Doch was hat das alles mit Klimaschutz zu tun? Ganz einfach: Für Kinder in diesem Alter geht es auch um die grundlegende Sensibilisierung für ihre Umwelt. Sie lernen spielerisch Zusammenhänge der Natur zu begreifen, achten vermehrt auf die biologische Vielfalt – oder ihre Bedrohung, beispielsweise durch Abfälle, und schulen durch die vielseitigen Angebote Motorik, Sprache und Erfindergeist. Kompetenzen, die man in einer Welt mit großen Herausforderungen gut gebrauchen kann. Umweltschutz und Klimaschutz werden so bereits im Kindergarten etabliert.

Und viele unserer teilnehmenden Kitas bleiben am Ball: So können die Kinder durch die jährlich wiederkehrenden KLIMAfuchs-Aktivitäten immer wieder in Kontakt kommen mit den Themen, die für eine klimafreundliche Zukunft von Belang sind: Energie, Konsum, Ernährung, Biodiversität oder Mobilität. Und das ganz spielerisch und mit motivierter Begleitung zahlreicher pädagogischer Fachkräfte, die ihre Vorbildfunktion ernst nehmen und die Kinder auf ihrem Weg in die Zukunft bestärken möchten.

S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung und KLIMAfuchs machen Kindergärten klimafreundlicher

Mit dem Projekt KLIMAfuchs unterstützt die S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung Kindertageseinrichtungen beim Energiesparen und Umweltschutz und zeigt, welchen Beitrag sie zum Klimaschutz leisten können. Der KLIMAfuchs zeigt, wie Kinder aktiv und altersangemessen in die Auseinandersetzung mit den Themen einbezogen werden können und hilft den Kitas beim Aufspüren von Einsparpotenzialen und der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.

Wir danken Katharina Henne von der ANU-HH-SH (Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Hamburg / Schleswig-Holstein) für die tolle Zusammenarbeit.

Autor: